Fandom


Sabito ( (さび) () Sabito?) war ein ehemaliger Schüler von Sakonji Urokodaki, der bei der endgültigen Auswahl starb. Er hilft Tanjiro Kamado sich auf die endgültige Auswahl vorzubereiten.

Aussehen Bearbeiten

Sabito war ein hellhäutiger junger Teenager mit einer großen Narbe, die vom rechten Mundwinkel bis zum rechten Ohr reichte und freundlichen, katzenartigen Augen in grauer Lavendelfarbe. Er hatte dichtes, mit Stacheln versehenes, pfirsichfarbenes Haar in unterschiedlicher Länge, von dem das längste bis zu seinen Schultern reichte.

Sabito trug einen grünen Yukata, gemustert mit einem geometrischen Sechseckmuster in Gelb und dunklem Grün, das in der Taille mit einem Stück schwarzem Stoff abgebunden war, unter dem er eine Hakama-Hose trug. Um seine Waden trug er zwei Stoffstücke, die das gleiche Design hatten wie sein Yukata, in das seine Hose gesteckt war, sowie schwarze Socken und ein Paar japanische Sandalen an den Füßen. Wie auch die übrigen Lehrlingen von Sakonji Urokodaki hatte Sabitos eine weiße Schutzmaske, die von seinem Meister selbst geschnitzt worden war und die Form eines Fuchsgesichts hatte. Die Maske hatte die selbe große Narbe an derselben Stelle wie die auf seinem Gesicht. Die Augen und die Nase der Maske waren dunkelgrün, während die Ohren eher grau-rot waren und sie war um seinen Kopf durch ein dickes Stück rotes Seil befestigt.

Galerie Bearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Sabito war ein ernster junger Mann, der glaubte, dass alle seine Handlungen männlich wirken sollten. Während seiner Zeit mit Tanjiro Kamado wurde er als rücksichtsloser Mentor gesehen, der immer schnell auf seine Mängel hinwies und sich weigerte, ihn als Mann anzuerkennen. Als Sabito gefragt wurde, ob er den Hand-Teufel besiegen wolle, schien er eine pessimistische Sicht zu haben. Er glaubte, dass es niemals ausreichen werde, das Biest zu besiegen, egal wie sehr sich jemand bemüht.

Trotzdem vertraute Sabito seinen Willen Tanjiro an und war glücklich, als er ihn als Sakonjis stärksten Schüler übertraf. Er räumte offen ein, dass Tanjiro der härteste von allen war und überließ ihm stolz den anhaltenden Willen aller verlorenen Kinder von Sakonji.

Laut Giyu war Sabito ein sehr freundlicher Junge mit einem starken Sinn für Gerechtigkeit, als er noch lebte. Es wird angenommen, dass Sabito eine selbstlose Person war, wie in Giyus Rückblende zu sehen ist, da sich herausstellt, dass er alle in seiner Gruppe während seiner endgültigen Auswahl vor dem Handteufel gerettet hat und sich dabei selbst geopfert hat.

Kräfte und Fähigkeiten Bearbeiten

Sabito gilt als Sakonjis mächtigster ehemaliger Schüler, der nur von Tanjiro wurde. Der Handteufel bemerkte sogar, dass Sabito der mächtigste Schüler von Sakonji war, den er getötet hatte. Tanjiro hat erklärt, dass Sabito wahrscheinlich ein erstaunlicher Schwertkämpfer gewesen wäre, wenn er überlebt hätte.

Sabito war ein sehr erfahrener Schwertkämpfer, wie man bei seiner endgültigen Auswahl gesehen hat, bei der er fast alle Teufel auf dem Glyzinienblumenberg im Alleingang tötete und alle anderen Teilnehmer retten konnte, etwas, das nicht einmal Tanjiro schaffte, da er damit beschäftigt war, sich selbst zu schützen. Während Tanjiros Training war Sabito auch in der Lage ihn wiederholt zu besiegen, während er ein Holzschwert schwang, obwohl Tanjiro eine echte Klinge verwendete und während ihres ersten Kampfes zeigte Sabito eine verbesserte Geschwindigkeit, Beweglichkeit und Reflexe, die jene von Tanjiro leicht übertrafen. Es dauerte schließlich sechs Monate bis Tanjiro Sabito besiegen konnte.

Wasseratmung Bearbeiten

Für alle zehn Formen siehe Wasseratmung

Wasseratmung ( (みず) () (きゅう) Mizu no kokyū?): Sabito war ein erfahrener Kämpfer der Wasseratmungs-Technik mit dem er alle Teufel, die auf dem Glyzinienblumenberg lebten, während seiner endgültigen Auswahl im Alleingang tötete.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.